Keine Nische mehr – Nachhaltiges Anlegen in der Schweiz

0
3
0

Eine vor kurzem veröffentlichte Marktstudie zu nachhaltigem Anlegen in der Schweiz zeigt ein starkes Wachstum; 62% nahmen die unter Berücksichtigung von Umwelt-, Sozial- und Governancekriterien verwalteten Vermögen 2019 auf CHF 1163 Mrd. zu. Rund ein Drittel der Anlagefonds im Schweizer Markt berücksichtigen bereits solche Kriterien. Die Erhebung wird jährlich von der Branchenorganisation Swiss Sustainable Finance (SSF), bei der die BLKB als zukunftsorientierte Bank Mitglied ist, durchgeführt. Wie sind diese Zahlen zu interpretieren und was sind die Treiber des Erfolgs?

Ein Teil des Wachstums kann auf die gute Entwicklung der globalen Finanzmärkte im letzten Jahr zurückgeführt werden. Bereinigt um diese Marktperformance bleibt ein noch immer hohes Volumenwachstum von rund 40%. Ein wichtiger Punkt dabei ist, dass es verschiedene Umsetzungsvarianten von nachhaltigem Anlegen gibt. Am stärksten zugelegt haben nicht überraschend vor allem vergleichsweise schnell auf grosse bestehende Anlagevolumina umsetzbare Methoden. Dazu gehört die sogenannte Integration von Nachhaltigkeitskriterien, das heisst diese werden in unterschiedlicher Tiefe in die Finanzanalyse integriert. Dabei kommt es zu keiner strikten Selektion zwischen nachhaltigeren und weniger nachhaltigen Unternehmen bzw. Aktien etc. Der Erfolg dieser Methode zeigt aber, dass eine zunehmende Anzahl Vermögensverwalter wie beispielsweise Banken und grosse Pensionskassen auch die finanzanalytische Bedeutung von solchen Kriterien erkannt haben und sie in der gesamten Breite ihrer Investments nutzen wollen. Am einfachsten umzusetzen sind Ausschlusskriterien, das heisst einzelne Branchen oder Geschäftsaktivitäten aus Portfolios gänzlich auszuschliessen. Aufgrund der zunehmenden Wahrnehmung des Klimawandels werden hier vor allem Themen wie Kohleabbau und Erdölförderung verstärkt devestiert.

Nachhaltig Anlegen bei der BLKB

Die BLKB wendet bei allen Anlageprodukten seit Jahren strenge Ausschlusskriterien für solche Geschäftsaktivitäten mit sehr hohen Umwelt- und Sozialrisiken an und diese berücksichtigen bei allen Anlageklassen weitere umfassende Nachhaltigkeitskriterien. Damit bietet die BLKB attraktive Lösungen für alle, die ihr Geld verantwortungsvoll anlegen möchten.

Wie geht es weiter? Die befragten Schweizer Banken und Vermögensverwalter sind optimistisch was das weitere Wachstum von Nachhaltigen Anlagen in den nächsten Jahren betrifft und erwarten ein jährliches Wachstum von über 15 %. Dies ist nicht unrealistisch vor dem Hintergrund einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 36 % über die letzten zehn Jahre.

Die gesamte Studie (in englischer Sprache) – die BLKB ist Hauptsponsor – kann unter folgendem Link heruntergeladen werden.

https://www.sustainablefinance.ch/en/swiss-sustainable-investment-market-study-2020-_content—1–3037–35722.html

3
0
Teilen.
Andreas Holzer on Linkedin
Andreas Holzer
Investment Specialist bei BLKB
Andreas Holzer ist Investment Specialist bei der BLKB. Er setzt sich vertieft mit Anlagethemen und den Anlageprodukten der BLKB auseinander. Dabei wirkt er unterstützend bei der Kundenbetreuung, der Entwicklung von Produkten und erarbeitet Inhalte für Marketingaktivitäten.

Eine Antwort geben