Vorauszahlungen zur Überbrückung des Corona-Lochs

0
2
0

Erleichterung, Sprachlosigkeit und Dankbarkeit. Das waren die Reaktionen auf die Initiative der BLKB, Firmen, mit denen sie zusammenarbeitet, jetzt mit Liquidität zu versorgen, während die Leistungen erst später anfallen.«Das liess mich wieder einmal entspannt schlafen», schrieb Marcel Schaub, Inhaber von Schaublicht in Binningen. «Ich bin völlig baff und überwältigt von diesem grosszügigem Angebot», sagte Beatrice Rieder, Inhaberin des Restaurant Herzlich in Liestal. Eine weitere Reaktion: «Was soll ich sagen? Ich bin sprachlos, wie schnell, unkompliziert und mit welchem Engagement ihr in dieser Zeit reagiert», schrieb Michael Federer, Inhaber von Möbel Roesch. Ihnen und 29 weiteren, meist langjährigen Lieferanten und Dienstleistern hat die BLKB seit dem Beschluss des Bundesrats, die «ausserordentliche Lage» und somit den sogenannten Lockdown der Schweiz auszurufen, Geld zur Überbrückung des dadurch entstandenen Liquiditätsengpasses ausbezahlt. «Dass wir dieses Geld mit 0% Zins erhalten und es erst noch über Aufträge zurückführen können, ist mehr als grossartig», so Federer weiter.

Aussergewöhnliche Lösungen für aussergewöhnliche Situationen

Die Auswirkungen des Coronavirus stellen Unternehmer vor aussergewöhnliche Herausforderungen. Gemäss dem Slogan «Was morgen zählt», bietet die BLKB ihren langjährigen Partnern Hand für eine unkomplizierten Lösung: Den durch den Lockdown entstandenen Liquiditätsengpass möchte die Bank abfedern, indem sie ihren Lieferanten und Dienstleistern jetzt Leistungen bezahlt, die sie erst in Zukunft beziehen wird. Abhängig vom Umsatz, den ein Unternehmer jährlich mit der BLKB macht, konnte die Bank schon am 24. März erste Beträge auszahlen. 5 Millionen hatte die Geschäftsleitung der BLKB zu diesem Zweck gesprochen.

Wie das geht? Wenn dereinst die Wirtschaft wieder Fahrt aufgenommen hat, stellen die Lieferanten und Dienstleister der BLKB normal eine Rechnung für erbrachte Leistungen. Die Bank begleicht dann 50% des Rechnungsbetrags und bucht die andere Hälfte bei der vorgestreckten «Corona-Zahlung» ab.

2
0
Teilen.
Tanja Kalt
Tanja Kalt hat langjährige Erfahrung im Immobilienbereich und einen CAS in Real Estate Finance. Sie leitet bei der BLKB den Bereich Infrastruktur. Sie sieht sich für ihre internen und externen Stakeholder als Partnerin auf Augenhöhe. Daher ist sie ist auch Mentorin im BLKB-Mentoring-Programm und absolviert derzeit eine Weiterbildung als Betrieblicher Mentor mit eidgenössischem Fachausweis/CAS Coaching.

Eine Antwort geben