Jobs-for-Juniors: Das nächste Kapitel einer Erfolgsgeschichte

1
6
1

Mit der Maestro-Karte von Jobs for Juniors spendet die Basellandschaftliche Kantonalbank jedes Jahr gemeinsam mit ihren Kundinnen und Kunden einen sechsstelligen Betrag für die Ausbildung und Förderung von Jugendlichen in der Region. 2019 erhalten die Jobfactory Basel und der KMU-Lehrbetriebsverbund Baselland und Umgebung insgesamt 421’800 Franken. Bart van Riemsdijk, Produktmanager Konten & Karten, über die Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte.

Bart van Riemsdijk, der Spendenbetrag von Jobs-for-Juniors wird jedes Jahr grösser. Zücken Sie selbst die JfJ-Karte, wenn Sie in einem Geschäft bezahlen?
Ich wie übrigens auch viele Mitarbeitende bei der BLKB waren von Beginn an dabei. Das heisst, wir setzen die Jobs-for-Juniors-Karte regelmässig im Alltag beim Bezahlen ein. Es ist ein gutes Gefühl, zu spüren, dass wir gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden etwas für die Zukunft unserer Region bewirken können. Erfreulich ist ausserdem, dass der jährliche Spendenbetrag kontinuierlich wächst. Im vergangenen Jahr konnten wir den Betrag gegenüber 2017 um satte 7 Prozent steigern. Die Jobfactory und der KMU-Lehrbetriebsverbund erhalten von uns 2019 je 210’900 Franken.

Können Sie das Prinzip von Jobs-for-Juniors kurz erklären?
Damit unsere Partnerorganisationen ihre wertvolle Arbeit leisten können, sind sie auf engagierte Mitarbeitende und motivierte Lernende angewiesen, aber auch auf finanzielle Unterstützung. Die Jahresgebühr für die Jobs-for-Juniors-Karte ist zehn Franken höher als bei der «normalen» Maestro-Karte. Diese zehn Franken fliessen ohne Abzüge an die Jobfactory und den KMU-Lehrbetriebsverbund. Bezahlt ein Kunde oder eine Kundin mit der JfJ-Karte, spendet die BLKB 0,25 Prozent des Kaufbetrags hälftig an beide Organisationen. So kamen wir jüngst auf die grossartige Summe von 421’800 Franken, die wir diesen Sommer überweisen werden.

Welchen Stellenwert haben junge Erwachsene bei der BLKB?
Wir nehmen ihre Bedürfnisse ernst, denn es sind die jungen Erwachsenen, die für den Erfolg unserer Bank in Zukunft verantwortlich sind. Deshalb investieren wir neben unserem Engagement bei Job-for-Juniors bankintern in die berufliche Grundbildung. Dabei orientieren wir uns unter anderem an den Wünschen unserer Nachwuchskräfte. Neben der dreijährigen kaufmännischen Lehre bieten wir bei der BLKB auch 18-monatige Praktika «Bankeinstieg für Mittelschulabsolventen» an. Der Grossteil der Lernenden bleibt uns nach Abschluss ihrer Ausbildung treu. Das ist keine Selbstverständlichkeit und spricht für uns. Die BLKB gilt als attraktive Arbeitgeberin, die interessante Stellen mit guten Zukunftsaussichten anbietet. Das freut mich.

Wie geht es weiter mit Jobs-for-Juniors?
Die BLKB engagiert sich für die Gesellschaft in unterschiedlichen Bereichen. Als regional verankerte Bank sehen wir es als eine unserer Verpflichtungen, einen Beitrag für die lokale Kultur, den Sport und das Soziale zu leisten. Die Jobfactory und der KMU-Lehrbetriebsverbund sind langjährige Partner, denen wir vertrauen und deren Arbeit wir sehr schätzen. Wie die BLKB auch orientieren sich die Organisationen an den künftigen Herausforderungen. Die Ausbildung junger Menschen sichert unseren Wohlstand. Gemeinsam mit den Partnern leisten wir unseren Beitrag für das Baselbiet und die Region. Das werden wir weiterhin tun.

6
1
Teilen.
Bart van Riemsdijk on Linkedin
Bart van Riemsdijk
Produktmanager Basisprodukte Gesamtbank bei BLKB
Bart van Riemsdijk ist Produktmanager und Ansprechpartner für alle Konten- und Kartenprodukte bei der BLKB. Auf BLKBlive versorgt er die Leserinnen und Leser mit nützlichen Tipps rund ums Thema Retail Banking.

1 Kommentar

Eine Antwort geben