BLKB «am Puls» – Unser Event für Unternehmerinnen und Unternehmer

0
5
0

Mit der «am Puls»-Reihe bietet die BLKB eine Networking-Plattform für Unternehmerinnen und Unternehmer. Sie erhalten die Möglichkeit, interessante Firmen und Betriebe in der Region direkt vor Ort, am Puls des Geschehens, zu besuchen. Für den 29. August waren Kundinnen und Kunden zur exklusiven Besichtigung des Neubaus «Mercedes City» der Kestenholz Gruppe in Pratteln geladen. Die Firmengeschichte nahm ihren Anfang 1947 in einer Scheune im Waldenburgertal. Ein halbes Jahrhundert später umfasst das Familienunternehmen elf Betriebe und 660 Mitarbeitende.

Schnittige Klassiker

Ein dichtes und kurzweiliges Programm erwartete uns, organisiert von Stephan Kestenholz, CEO der Kestenholz Gruppe. Gezeigt wurden vier Bereiche des Unternehmens. Als erstes ging es durch die Werkstatt und Ausstellung der «Classics». Veteranen nennt man Autos, so hat mir Hanspeter Schiess, Leiter Classic Center, erklärt, die mehr als 30 Jahre alt sind. So manches Liebhaberherz hat zwischen den Autos höher geschlagen und jeder hat wohl seinen Favoriten gefunden. Die Ausstellung erhält ihren besonderen Charme nicht nur aufgrund der Fahrzeuge, sondern auch durch das Innendesign. Wände aus Backstein, Decke aus Holz und Stahlträger, dunkle Ledersofas neben dem Eingang locken zum Relaxen und Träumen von der nächsten Ausfahrt.

Nutzfahrzeuge und eine Überraschung

Daniel Häfliger, Leiter Nutzfahrzeuge, erläuterte, dass das Gebäude nach Mercedes-Standards gebaut wurde. Beim Eingang links die Nutzfahrzeuge, rechts die Personenwagen. Im hinteren Bereich, um das Ersatzteillager im Zentrum des Gebäudes herum, die diversen Werkstätten, mit jeweils eigenem Team. Diese sind strikte getrennt, nie würde ein Bus-Mechaniker im Team LKW arbeiten, da jeder Fachspezialist für eine bestimmte Fahrzeuggattung zuständig ist. Neben Qualität steht auch Effizienz im Vordergrund. Für alle überraschend hat Kestenholz eine eigene Anlage zur Durchführung der Motorfahrzeugkontrolle bei den LKW. Einmal in der Woche werden die Kontrollen durch die MFK direkt vor Ort durchgeführt und kleine Mängel können sofort behoben werden.

Zentrale Dienste, Karosserie und Spritzwerk

Seine Mitarbeiter, Lackierer und Spengler, werden von Hansruedi Stebler, COO Wirtschaftsraum Basel, als wahre Künstler bezeichnet. Als er uns die riesige Farbpallette zeigte, bei welcher ich gefühlte zehn Farben jeweils als identisch empfand, diese jedoch minimale Abweichungen hatten, wurde mir der Anspruch an die Fachleute erst richtig klar. Denn ein 10-jähriges Auto, das oft in der Sonne stand, hat nicht mehr den gleichen Silberton, den es zu Beginn einmal hatte. Eindrücklich ist auch die hohe Anzahl Lernende, 50 auf 300 Mitarbeitende. Die eigenen Leute selbst auszubilden, ist der beste Weg, um sich der Fähigkeiten und Qualität der Mitarbeiter sicher zu sein.

Auf zur Baustelle

Schliesslich schafften wir es durch den strömenden Regen auf die aktuelle Baustelle. Thomas Kestenholz, Geschäftsführer Wirtschaftsraum Südbaden, präsentierte die Fortschritte. Auch hier stand der Effizienzgedanke im Vordergrund. Neben zwei grossen «Pneuhotels», sprich Lagern, entstehen 17 hochmoderne Arbeitsplätze für Arbeiten an Personenwagen. Jeder Arbeitsplatz ist vollständig ausgestattet, damit der Arbeiter kaum Wege zurücklegen muss und alle Arbeiten an einem einzigen Ort verrichten kann.

Zeit für den Austausch

Das richtige Netzwerk ist für ein Unternehmen oft der Schlüssel zum Erfolg. Im Rahmen des ausgiebigen Apéros hatten die Unternehmer und Unternehmerinnen schliesslich Zeit, sich in aller Ruhe auszutauschen. Der BLKB, die mit einigen Geschäftsleitungsmitgliedern einschliesslich CEO John Häfelfinger vertreten war, ist es ein wichtiges Anliegen, ihre Kundinnen und Kunden auf allen Ebenen zu unterstützen und ihnen die entsprechenden Plattformen zu bieten.

Nützliche Links:

Unternehmensberatung – Die Mittel für Ihren Erfolg.

5
0
Teilen.
Scarlett Estermann on Linkedin
Scarlett Estermann
Scarlett Estermann hat den Master in Rechtswissenschaften abgeschlossen und arbeitet bei der BLKB in der Verkaufsführung Unternehmenskunden. Hier schreibt sie Artikel zu aktuellen KMU-Themen.

Eine Antwort geben