Bühne frei für die Musikschule Guggenheim

0
5
0

«Die öffentliche Musikschule Liestal ist meiner Meinung nach die beste in der Schweiz. Etwas Ähnliches im gleichen Ort aufzubauen, ist wie eine Bank am Paradeplatz zu eröffnen, also eigentlich eine dumme Idee», meint Eric Rütsche, Leiter der Musikschule Guggenheim. Doch bei Eric hat es funktioniert und er hat damit ein Nischenprodukt geschaffen. Sehr viele Kinder, welche noch zu jung sind für die Liestaler Musikschule, sowie einige Erwachsene kommen zu ihm. Doch wie kam es dazu, dass Eric dieses Vorhaben so erfolgreich realisiert hat? Wir haben seine Vergangenheit genauer unter die Lupe genommen.

Vom Banker zum Musiker

Kaum hatte er seine Banklehre abgeschlossen, begann Eric sein Studium an der Jazz- und Schlagzeug-Schule in Zürich. Was er da lernte, war ihm aber noch nicht nahe genug an den eigentlichen Wurzeln dieses Musikgenres. Also reiste er nach Amerika, um sein Wissen auf dem universitären Weg zu erweitern und Berufsmusiker zu werden. Doch irgendwann war das Heimweh zu gross. Also ging es zurück in die Schweiz, wo er heiratete und eine Familie gründete.

Danach fing Eric an, Unterricht an Musikschulen zu geben, nebenbei auf Konzertbühnen aufzutreten und sich so eine klassische Musikerkarriere aufzubauen. Eines Tages ersteigerte er zusammen mit Berufskollegen eine Villa, die sie als Wohngemeinschaft nutzten und gemeinsam aufmotzten. Im Keller richtete er sich ein eigenes Studio ein. «Parallel dazu begann ich, Privatunterricht zu geben. Das ist so gut gelaufen, dass ich mich daraufhin entschloss, mich komplett selbstständig zu machen», lächelt Eric.

Zusätzlich dazu stellte er die Räume einer mit anderen Musikern ersteigerte Villa für Proben von Bands und Solokünstlern zur Verfügung und wurde von Kollegen angefragt, ob sie diese ebenfalls zum Unterrichten nutzen können. Bald waren es 15 Lehrer mit 300 Schülerinnen und Schülern, die regelmässig dort musizierten, was dazu führte, dass angebaut werden musste. Schliesslich folgte der Kauf der ehemaligen Viehhandlung am Wasserturmplatz 7, wo ein Clubraum für Konzerte, das Kulturhotel Guggenheim und eben die besagte Musikschule Platz fanden. Diese wächst immer weiter und verfolgt dabei ein durchaus aussergewöhnliches Konzept: Professionelle Musiker geben Privatunterricht und vermitteln Tipps und Tricks, aber jeder davon arbeitet selbstständig. Dadurch kommen die Schülerinnen und Schüler in den Genuss von vielen unterschiedlichen Arten des Unterrichts.

Die Auftritte der Musikschule

Vier Mal pro Jahr stehen die Schülerinnen und Schüler auf einer Bühne und performen ihre Show. Die Acts reichen dabei von modernem Pop bis zu Jazz, Blues und Rock – ein guter Mix, wie wir finden.

Selbstverständlich treten sie auch am Openair Guggenheim auf, welches in diesem Jahr vom 8. bis 10. Juni 2018 stattfand. Dem Publikum wird jeweils eine Kombination von hauseigenen Interpreten und weiterer, teils auch bekannterer Bands geboten. Wenn die Schülerinnen und Schüler die Auftritte der anderen Gruppen sehen, wollen sie es automatisch besonders gut machen. Als zusätzliche Motivation dient natürlich, dass im Line-up auch Stars wie Nina Hagen vertreten sind. Und dass es die Band «Blue Carpet» geschafft hat, vom Auftritt auf der Guggenheim-Bühne auf die Liestal Air Bühne hoch zu schaffen, stachelt den Ehrgeiz der anderen weiter an.

Ein Crowdfunding als Erfolgsbeweis

Seit dem Bestehen der Musikschule Guggenheim wurde jedes Jahr eine Crowdfunding-Aktion lanciert. Eric begründet das so: «Sponsoren zu finden, ist immer schwer, ausserdem ist es mir wichtig, dass die Unterstützer etwas zurückkriegen.» Ein weiterer Vorteil sei, dass die Schule dadurch bekannter wird und zugleich gezeigt werden kann, was sie anbietet. Ausserdem will Eric die Kursgelder nicht erhöhen, was ihm dank des Zustupfs gelingt. All diejenigen, denen das Projekt der jeweiligen Aktion zusagt, sollen dabei mithelfen, das Finanzierungsziel zu erreichen. Dass dies bisher immer gelang, hat sicherlich dazu beigetragen, bei Eric auch die leisesten Zweifel an seiner Idee verschwinden zu lassen. Denn die Eröffnung einer zusätzlichen Musikschule in der Baselbieter Kantonshauptstadt kann man mittlerweile mit Fug und Recht als ziemlich brillanten Schachzug bezeichnen.

Sind Sie auch auf den Geschmack gekommen, ein Projekt via Crowdfunding zu realisieren?
Wir unterstützen das kulturelle, sportliche und soziale Leben in der Region. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: https://www.blkb.ch/crowdfunding

Mehr erfahren über die Musikschule Guggenheim

www.musikschuleguggenheim.ch
Facebook

5
0
Teilen.
Valerie Seitz
Social Media & Content Management bei BLKB
Valérie Seitz ist Online Content Managerin bei der BLKB. Sie ist am Puls der sozialen Netzwerke und hält den Blog mit aktuellen Einblicken auf dem Laufenden.

Eine Antwort geben