Sie lieben das Regionale? Das #BLKBCrowdfunding bringt die Dorfkäserei zurück nach Allschwil.

3
13
3

Vor rund zwei Wochen kam das Crowdfunding-Projekt von Pierre Coulin, das von der Basellandschaftlichen Kantonalbank unterstützt wurde, zu einem erfolgreichen Abschluss. Die Idee dahinter: Aus dem Milchhüsli in Allschwil soll wieder eine klassische Dorfkäserei werden, die eine Alternative zu den Angeboten der Grossverteiler bietet. Doch ist der Käse von Regiobale, wie das Unternehmen der Firma von Pierre Coulin heisst, wirklich besser als derjenige, den es in der Migros oder im Coop zu kaufen gibt? Wir haben den umtriebigen Unternehmer besucht und dabei in Erfahrung gebracht, worauf sich die Baselbieter freuen dürfen.

Von der Passion zur Geschäftsidee

Das Käsen hat Pierre Coulin von klein auf fasziniert. Kein Wunder, dass er seine Ferien während des Agronomiestudiums lieber in den Alpen verbrachte und dabei seiner Leidenschaft nachging, anstatt zu lernen. Dennoch schloss er dieses erfolgreich ab und nahm schliesslich auch noch ein Betriebswirtschaftsstudium in Angriff, um seinen Traum von der eigenen Käserei zu verwirklichen. Danach fühlte er sich bereit, sich selbstständig zu machen und begann, den perfekten Ort für sein Geschäft zu suchen.

Der ideale Standort

Wo kann man heutzutage noch eine Käserei eröffnen und wo ist die Konkurrenz zu gross? «In der Umgebung von Luzern hätte ich mich nicht getraut, dieses Vorhaben zu realisieren. Dort gibt es an jeder Ecke ähnliche Kleinbetriebe», so Pierre Coulin. In der Nordwestschweiz jedoch sind inhabergeführte Lebensmittelläden eigentlich schon eine Seltenheit geworden. Daher erstaunt es kaum, dass die Wahl auf Allschwil fiel. Das dort beheimatete Milchhüsli war allerdings nicht immer eine Käserei. Einst war es eine Notschlachtstelle, später ein Früchtehandel. Nachdem es im letzten Jahr dichtmachen musste, wurde Pierre Coulin darauf aufmerksam und erkannte die passende Lokalität für sein Projekt.

Pierre's Käse

Zukünftige Käserei

Gemeinsam zum Ziel

Weshalb aber hat sich Pierre Coulin für eine Crowdfunding-Kampagne entschieden, anstatt seine Projektidee im Alleingang zu realisieren? Er erklärt es so: «Mit diesem Finanzierungsweg habe ich online viel Aufmerksamkeit generieren und von der professionellen Unterstützung seitens der Basellandschaftlichen Kantonalbank profitieren können. So konnte ich mich ausschliesslich darauf konzentrieren, die Leute im persönlichen Gespräch von meiner Idee zu überzeugen.»

Die Zukunft ist regional

Momentan ist der Raum, in dem gekäst werden soll, noch ziemlich vollgestellt. In den nächsten Monaten soll hier allerdings einiges geschehen, damit es endlich losgehen kann. Neben den Renovierungs- und Einrichtungsarbeiten und der eigentlichen Betriebsaufnahme hat Pierre Coulin aber noch viel mehr vor. Da sein Käse im Lädeli nebenan verkauft wird, kann er zusätzlich den Dorfladen unterstützen. Es ist also eine Kombination aus Laden und Käserei, die das Milchhüsli wiederbelebt. Ein weiterer grosser Pluspunkt: Der Käser will das Sortiment des Dorflädelis komplett auf lokale Produkte umstellen, denn ihm geht es nicht nur um den Verkauf seiner eigenen Erzeugnisse, sondern auch um die Unterstützung der hiesigen Bauern und Produzenten. Und vielleicht wird es in Allschwil bald auch wieder einen Milchmann oder gar einen Glacewagen geben?

Pierre's Käse

Pierre’s Käse

Eine persönliche Sache

Pierre Coulins erklärtes Ziel ist es, den Leuten von heute regionale Produkte schmackhaft zu machen und sein umfangreiches Wissen über die Milchverarbeitung weiterzugeben. Dadurch soll sich Regiobale von den Grossverteilern abheben. «Mein Käse ist qualitativ nicht besser als beispielsweise derjenige aus der Migros oder vom Coop. Der Unterschied ist, dass ich diesen mit lokalen Rohstoffen selber herstelle und dabei auf die unterschiedlichen Bedürfnisse meiner Kunden eingehen kann. Sie sollen nicht nur wegen dem Produkt zufrieden aus dem Laden gehen, sondern auch wegen dem Austausch mit dem Personal und mir.» Eine schöne Vorstellung, wie wir finden – wir können es kaum erwarten, bei Pierre Coulin einzukaufen und uns dabei ein wenig wie anno dazumal zu fühlen, als noch jedes Quartier über eine eigene Käsi verfügte.

Weitere Informationen

Sie möchten sich direkt mit Pierre Coulin in Verbindung setzen und einen Termin zum Käsen vereinbaren? Erfahren Sie mehr über ihn und sein Geschäft: https://www.regiobale.ch/
Wir suchen laufend nach innovativen Projekten in den Kategorien Gesellschaft, Umwelt und Start-up. Sie haben eine Idee? Verwirklichen Sie Ihr Vorhaben mit unserer Unterstützung:  https://wemakeit.com/channels/blkb

Vielleicht besuchen wir bald auch Sie, um mehr über Ihr Vorhaben zu erfahren. Wir sind gespannt auf Ihre Bewerbung.

13
3
Teilen.
Valerie Seitz
Social Media & Content Management bei BLKB
Valérie Seitz ist Online Content Managerin bei der BLKB. Sie ist am Puls der sozialen Netzwerke und hält den Blog mit aktuellen Einblicken auf dem Laufenden.

3 Kommentare

  1. Avatar
    Gabrielle S. am

    Absolut top und unterstützungswürdig. Hoffentlich denken die Leute über das eigene Portemonnaie hinaus und kaufen dort ein, auch wenn es ein paar Rappen mehr kostet.

    0

    0

Eine Antwort geben