Baselbieter Energiepaket: Jetzt sanieren und profitieren

0
11
0

Das «Baselbieter Energiepaket» ist das kantonale Förderprogramm für Energieeffizienz und erneuerbare Energie im Gebäudebereich. Im Juni finden insgesamt fünf Informationsveranstaltungen statt. Drei Fachreferenten von der EBL, vom Amt für Umweltschutz und Energie sowie von der BLKB informieren die Zuhörer unter anderem über energetische Sanierungsmassnahmen, über die Förderbeiträge des Kantons sowie über die Erdbeben-Hypothek der BLKB. Die wichtigsten Informationen aus der Veranstaltung können Sie hier nachlesen:

GEAK Plus – der Gebäudeausweis der Kantone

Bei der Sanierung der Gebäudehülle setzt das Baselbieter Energiepaket auf ein Baukastensystem. Sie können Ihre Liegenschaft also Schritt für Schritt sanieren und müssen nicht alle Massnahmen im Zuge einer Gesamtsanierung durchführen. Sie beabsichtigen energetische Sanierungsmassnahmen an Ihrer Liegenschaft vorzunehmen? Sie wissen noch nicht genau, wo Sie anfangen sollen? Dann empfiehlt Felix Jehle vom Amt für Umweltschutz und Energie, mit einem GEAK zu starten. GEAK untersucht die thermische Gebäudehülle und zeigt auf, wie energieeffizient Ihre Gebäudehülle ist. Ausserdem wird ermittelt, wie viel Energie bei einem Gebäude im Normalbetrieb benötigt wird. Kurz gesagt: Mit dem GEAK erhalten Sie eine objektive Beurteilung des energetischen Zustands und der Effizienz Ihrer Liegenschaft. Der zusätzliche Beratungsbericht „Plus“ zeigt das Verbesserungspotenzial auf und bildet die Grundlage für die Planung baulicher Massnahmen.

Fördermassnahmen des Kantons

Das Baselbieter Energiepaket soll Anreize schaffen, Altbauten zu sanieren, moderne Wege bei der Wärmeproduktion einzuschlagen und energieeffiziente Neubauten zu erstellen. Bis 2050 sollen alle Altbauten im Kanton Basel-Landschaft jährlich nur noch vier Liter Heizöl pro Quadratmeter Energiebezugsfläche benötigen. Dies entspricht den Vorgaben der „2000-Watt-Gesellschaft“. Die Fördermassnahmen des Baselbieter Energiepakets umfassen folgende Bereiche:

Fördergesuch stellen

Insgesamt umfasst das Baselbieter Energiepaket 50 Millionen Franken. Es läuft seit 2010 und soll voraussichtlich noch bis 2019 weitergeführt werden. Wer also noch Fördergelder beanspruchen möchte, sollte sich beeilen. Beachten Sie, dass Fördergesuche erst eingereicht werden können, wenn Offerten für die Massnahmen vorliegen. Auf der Website des Energiepakets können Sie das Gesuchformular online ausfüllen. Mit der Umsetzung der Sanierungsmassnahmen können Sie erst beginnen, wenn Sie eine Zusicherung vom Kanton erhalten haben. Wichtig für den Erhalt der Förderbeiträge ist auch, dass die Massnahmen so ausgeführt werden, wie sie im Gesuch beschrieben sind. Die Auszahlung der Gelder erfolgt nach dem Ausfüllen des Abschlussformulars und einer erfolgreichen Prüfung der eingereichten Unterlagen.

Weiterführende Informationen

 

11
0
Teilen.
Fabienne Schindler
Verantwortliche Produktmanagement Hypotheken bei BLKB
Fabienne Schindler ist Betriebsökonomin FH und arbeitet als Produktmanagerin bei der BLKB im Bereich Hypotheken und Immobilien. Sie versorgt die Leserinnen und Leser regelmässig mit Beiträgen rund um die Themen „Mieten, Kaufen, Wohnen“.

Eine Antwort geben