Tag der Wirtschaft: Internationalisierung und Innovationswettbewerbe im Fokus

0
23
1

Der seit 2000 jährlich durchgeführte «Tag der Wirtschaft» ist seit 2015 auch der Tag der Innovation. Denn die BLKB sucht jedes Jahr zusammen mit der Wirtschaftskammer Baselland und der Fachhochschule Nordwestschweiz die innovativsten Unternehmer.

Das Innovationsförderprogramm mit Wettbewerb

Das Innovationsförderprogramm ist ein acht Monate dauerndes Sparring- und Ausscheidungsprogramm mit attraktivem Award, spezifischen Ausbildungsprogrammen sowie Zugang zu Geldgebern und möglichen Geschäftspartnern. «SwissInnovation Challenge» richtet sich an Unternehmen, die innovative Ideen und Produkte einführen und umsetzen wollen. «SwissNEXT Challenge» spricht Unternehmen an, die sich aktiv um eine Nachfolgeregelung kümmern und richtet sich an Personen, die selbst ein Unternehmen übernehmen oder verkaufen möchten.

Impressionen des Abends.

Wir sind begeistert und das Engagement hat sich gelohnt: Diese Siegerprojekte wurden am gestrigen «Tag der Wirtschaft» vor 2‘800 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft prämiert.

«SwissInnovation Challenge» 2016

1. Platz: Gold-S
Gold-S realisiert eine Klammer zur Korrektur von Zahnfehlstellungen, die deutlich kleiner als alle bisherigen ist. Sie bietet einen grossen Tragkomfort und erleichtert das Kauen wie auch die Mundhygiene. Austauschbare Komponenten erlauben das Aufkleben auch auf der Innenseite der Zähne und ermöglichen ein präzises Arbeiten mit kleinen Kräften. Preisgeld: CHF 20‘000.
2. Platz: Oberon
Oberon ermöglicht Hausgeräteherstellern, ihre Türschlösser, Thermostate und Fensterstoren für Smart Homes aufzurüsten. OberonHAP ist weltweit die kleinste und schnellste Implementierung des HomeKit Sicherheitsprotokolls von Apple. Hausgeräte mit dieser Software können via Siri oder Apples neuer Home App komfortabel und sicher kontrolliert werden. Preisgeld: CHF 5‘000.
3. Platz: RESTCLEAN
RESTCLEAN revolutioniert die Schweizer Toilettenkultur. Mit seiner Entwicklung rund um das stille Örtchen hat Priskus A. Theiler mit der RESTCLEAN AG die perfekte Lösung für die Entkalkung von Toilettenspülsystemen. Er garantiert eine kalkfreie WC-Anlage mit einer optimalen Spülleistung. Jede WC-Anlage ist so in nur einer Stunde wieder wie neu. Preisgeld: CHF 5‘000.

Siegerprojekte «Swiss NextChallenge» 2016

1. Platz: GRG Ingenieure
«Herausforderung – unsere Motivation!» Mit diesem Leitsatz übernehmen Michael Linder, Michèle Gattlen und Peter Kiegler die GRG Ingenieure AG in Gelterkinden. Ihr Mission: zufriedene Kunden und Mitarbeiter. Ihre Vision: ein smartes Auftreten. Spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminorientiert. Preisgeld: CHF 20‘000.
2. Platz: Buchmann Weine
Von der Tochter zur Betriebsinhaberin – so kann der Werdegang von Rahel Buchmann beschrieben werden. Nach der Ausbildung zur Winzerin und Önologin und mehrjähriger Mitarbeit auf dem elterlichen Weinbaubetrieb ist die Zukunft des KMU Buchmann Weine gesichert. Zusammen mit ihrem Mann hat sie den Weinbaubetrieb der Eltern anfangs 2015 übernommen. Preisgeld: CHF 5‘000.
3. Platz: blechblasinstrumentenbau egger
Bei blechblasinstrumentenbau egger entsteht aus alten Handwerkstechniken und akustischer Forschung eine Symbiose, die sich ganz in den Dienst der Musik stellt und Musiker auf der ganzen Welt begeistert. Gemeinsam mit dem Nachfolger in der Geschäftsleitung konnte ein Modell gefunden werden, um diesen Betrieb zu erhalten und weiterzuentwickeln. Preisgeld: CHF 5‘000.
Innovationswettbewerbe 2017: Jetzt anmelden
Sie haben ein Unternehmen mit innovativen Ideen und Produkten?
Oder Sie suchen eine Nachfolge?
Oder Sie möchten selbst ein Unternehmen übernehmen?

Die Anmeldephase für den Wettbewerb im nächsten Jahr ist bereits eröffnet. Interessierte können sich ab sofort melden und erhalten weitere Informationen unter www.sechallenge.ch/innovation/bewerben oder www.sechallenge.ch/next/bewerben.

Auch Banken sind heute gezwungen, innovativ zu sein

Wir erweitern den Finanzierungsrahmen für KMUs innovativ und digital: So sind wir Anfang Oktober eine Zusammenarbeit mit dem Fintech-Startup Advanon eingegangen. Über den gemeinsamen Marktplatz KMUcash können KMUs ihre offenen Debitoren-Rechnungen zu transparenten Konditionen vorfinanzieren.

«Tag der Wirtschaft» unter dem Motto «Erfolgsfaktor Internationalisierung»

Der gestrige «Tag der Wirtschaft» stand unter dem Motto «Erfolgsfaktor Internationalisierung». Die Unternehmen in unserer Region sind sehr international ausgerichtet. Die BLKB ist die ideale Sparringpartnerin für Unternehmen, wenn es darum geht, sich national und international optimal zu positionieren. Wir beraten unsere Kunden stets weitblickend und lösungsorientiert und machen nur Geschäfte, die wir verstehen. Wo dies nicht der Fall ist, ziehen wir spezialisierte Partner hinzu. Damit verfügen wir über ein ausgesprochen gut ausgebautes Netzwerk, das wir unseren Kundinnen und Kunden zur Verfügung stellen können.

Nützliche Links

 

 

23
1
Teilen.
Dr. Beat Oberlin
ehemaliger CEO bei BLKB
Dr. Beat Oberlin ist ehemaliger Präsident der Geschäftsleitung der BLKB. Er stand zwölf Jahre erfolgreich an der operativen Spitze der Bank. Unter seiner Führung ist die BLKB kontinuierlich gewachsen und gehört heute zu den sichersten und effizientesten Banken der Schweiz.

Eine Antwort geben