Innovative Angebote im Retail Banking: ein Konferenz-Rückblick

0
7
0

Als eine der innovativsten Retailbanken der Schweiz setzten wir uns tagtäglich mit aktuellen Trends und Innovationen auseinander. Die alljährliche Konferenz «Innovative Angebote im Retail Banking» der Hochschule Luzern ist daher Pflichtprogramm. Auch die BLKB war in Zug dabei. Darüber wurde diskutiert:

Ist Digitalisierung nur ein Web-Thema?

Im Gegenteil: Digitalisierung findet auch in der traditionellen Filiale statt. Beispiele der Raiffeisen Burgdorf und der Clientis Zürcher Regionalbank zeigen, wie die Digitalisierung genutzt werden kann, um die Erlebnisse emotionaler und verständlicher zu gestalten. Gerade in Beratungssituationen können komplexe Sachverhalte für den Kunden dank animierter Hilfsmittel einfacher und in einer verständlichen Sprache präsentiert werden.

Mit Social-Banking eine eigene Online-Community aufbauen

Privat sind viele bereits über soziale Plattformen wie Facebook, Twitter oder Instagram vernetzt. Daher liegt es nahe, dass sich auch Banken Gedanken machen, wie mit sozialen Netzwerken eine Community aufgebaut werden kann. Die Raiffeisen-Gruppe entwickelt dazu verschiedene Wege. Zum Beispiel Filialen, die wie ein «Starbucks» daherkommen. Raiffeisen möchte Kundinnen und Kunden damit «Wohlfühl-Oasen» anbieten. Die Luzerner Kantonalbank geht derzeit andere Wege und bindet User bei der Zusammenstellung ihres neuen Crowders-Anlagefonds mit ein.

Auf der anderen Seite ist Konferenzleiter Andreas Dietrich der Meinung, dass der Hype um Social Media derzeit eher etwas nachgelassen habe.

KMU: Digitale Angebote auch für kommerzielle Kunden

Dass digitale Angebote nicht nur für Privatkunden entwickelt werden, hat das Beispiel der UBS gezeigt. Sie hat für KMU-Kredite eine Onlinelösung entwickelt. Doch ganz ohne physischen Kontakt zu den Kunden geht’s auch hier nicht: Zu wichtig ist der Bank der persönliche Bezug zur Kundschaft.

Hohe Dynamik im Schweizer Bankenmarkt

Nachdem die Digitalisierungswelle bereits zahlreiche Branchen wie die Telekommunikations- und Retailbranche erreicht hat, steht in den Augen vieler Experten die Finanzbranche als nächste an. Neue Marktteilnehmer drängen mit innovativen Angeboten in den Banken- und Versicherungsmarkt ein und möchten etablierten Dienstleistern Marktanteile streitig machen. Die halbtägige Konferenz hat gut aufgezeigt, dass derzeit viel Dynamik bei der Entwicklung neuer Angebote herrscht. Wie viele sich davon auf lange Frist durchsetzen werden, entscheidet der Kunde.

 

7
0
Teilen.
Thomas Lauber
Nachhaltigkeitsverantwortlicher bei BLKB
Thomas Lauber arbeitet im Ressort Strategie, Innovation und Nachhaltigkeit der BLKB. Schreibt hier über unsere sozialen, gesellschaftlichen und ökologischen Engagements sowie aktuelle Trends und Entwicklungen.

Eine Antwort geben